Graach an der Mosel

Donnerstag den 30.03. ging es nach dem Frühstück in Richtung Mosel nach Graach, das in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues (im Folgenden = BKS) liegt. Auf dem Weg nach Graach sind wir vorher noch kurz wegen Behebung zweier Beanstandungen bei unserem freundlichen Händler in Plaidt vorbei gefahren, lag quasi auf dem Weg. Ankunft in Graach dann gegen Mittag, Anmeldung war erst Nachmittags möglich, also bezogen wir schon mal einen freien Platz in der ersten Reihe an der Mosel.

Nach dem Aufstellen von Digger sind wir durch Graach spaziert um den Ort zu erkunden um z.B. ein Restaurant, eine Straußwirtschaft oder eine Gaststätte zu finden, man hat ja Abends gerne mal ein Hüngerchen.  Nixda, keine Möglichkeit dort etwas zu essen, nada. Der Ort war derzeit touristisch gesehen "Tote Hose"! Nach dem Spaziergang auf dem SP angemeldet und die Gebühren bezahlt, Strom pauschal 3€ Stellplatz 10 € pro Nacht, alles weitere inklusive.

Nachmittags kam Alex, der Sohn, der uns zum Bummeln durch Bernkastel und zum Abendessen abholte. Pflichtprogramm in BKS ist immer der Imbisses der Metzgerei Faß, bei Uwe gibt es die besten Currywürste und den Schaschlik, sowie die frischen, selbstgemachten Frikadellen sind selbstverständlich auch Spitzenmäßig! Das also war die Vorspeise. ;-) 

Abendessen im "Alten Brauhaus" wo u.a. Tobi, der Freund von Alex kocht. Es war wie immer sehr sehr lecker und reichhaltig dort im "Alten Brauhaus". Anschließend noch kurz ins "Kölsche Eck" einen Absacker trinken bevor wir dann mit dem Taxi wieder zum SP fuhren.

Freitag Morgen, frühstücken direkt an der Mosel, was für ein Luxus. Der Bäcker kam um 9:00 mit seinem Wagen auf den SP und bot seine frischen Waren an, wir kauften ein paar Brötchen fürs Frühstück. Gegen 18:30 fuhren wir wieder Heim, da Dagmar ja noch zur werktätigen Bevölkerung gehört.