Teneriffa - Puerto de la Cruz 2017

Wir berichten hier über eine Flugreise auf die Kanaren, genauer gesagt nach Puerto de la Cruz auf Teneriffa.

 

Kurzentschlossen habe ich (Jochen) uns beiden einen Kurzurlaub in wärmere Gefilde spendiert, um uns 1. von den Strapazen von einem Möbeltransport mit einem 7,5t Lkw von Bernkastel-Kues ins Zillertal zu erholen und 2. ein bisschen Wärme und Sonne zu tanken.

 

Dienstag: den 5.Dezember flogen wir mit der Österreischichen Airline "Nikki" , die im Auftrag von Eurowings flog, von DUS nach TFS (Tenrife Sur) und kamen dort mit einer Verspätung von ca. 1 1/2 Std an. Nachdem wir unser Gepäck hatten haben wir in der Flughafen Cafeteria noch schnell einen Cortado Natural getrunken. Anschließend ging es direkt weiter zum Parkplatz, dort holten wir unsern Mietwagen ab (den wir bereits vorab bei Dirk Böke per Internet gebucht hatten). Vom Parkplatz ging es dann in Richtung Puerto de la Cruz zum Hotel, dass im Ortsteil El Durazno (Der Pfirsich) lag. Das Hotel war mir von früheren Zeiten auf Teneriffa bekannt, jedoch haben wir dort noch nie übernachtet.

Es war ein langer und anstrengender Tag und so gingen wir noch rasch in die Pizzeria Europa um etwas zu essen.  Nach dem Abendessen in der Pizzeria nahmen wir an der Hotel Bar noch einen Drink, bevor wir beide müde ins Bett fielen.

Mittwoch: Gut geschlafen uns ausgeruht gingen wir zum Frühstück und danach "auf Tour", heute an die Playa Socorro und weiter zur Playa San Marco, anschließend nach Garachico um dort am Naturstrand im Strand-Lokal einen Kaffee zu trinken bevor wir die Serpentienen hoch zum Mirador de Garachico fuhren. 

Donnerstag: Fuhren wir ins Städtchen und haben erstmal eingekauft im Supermercado  Trebol, Getränke, versch. Käsesorten, etc. damit wir u.a. Abends auf dem Balkon und nicht an der Bar den Tag gemütlich ausklingen lassen können und das Frühstück ein bissl besser schmeckt. Für Zuhause den Mokkakocher,  Kaffee Caracol und Cortado Tässchen besorgt. 

Nach dem Einkauf ging es auf die Landstraße in Richtung Icod, El Tanque, Santiago de Teide, Tamaimo und runter nach Los Gigantes. In Los Gigantes gab es, aufgrund des extremen Verkehrs, keine Parkmöglichkeiten und so sind wir leider direkt weiter Richtung Süd Autobahn um wieder Heim ins Hotel zu fahren.

Freitag: zeigte ich Dagmar Puerto de la Cruz von seinen schönsten Seiten,  den Botanischen Garten, die Flaniermeile, die San Telmo Kapelle, die Martiànez Schwimmbäder, den freien Strand hinter dem Schwimmbad und verschiedene Läden der Stadt und Altstadt. Auch für mich, der ich nun schon seit dem Tod meiner Frau, vor 7 Jahren, nicht mehr auf der Insel war, gab es immer wieder etwas neues zu entdecken, nicht immer etwas schönes! Was mir aber sofort unangenehm auffiel war der um ein vielfaches angestiegene Verkehr und die aggressive Fahrweise die mittlerweile auch die Tinerfeños erfasst hat. 

Samstag: Nach dem ausgiebigem Frühstück, sind wir an die Punta Hidalgo und zurück nach Mesa del Mar gefahren und dann noch den Bauernmarkt von Tacoronte besucht und dort diverse Gewürze, Honig und einen Gürtel gekauft und schließlich zurück ins Hotel. Abends im "Minigolf Club" Bar & Restaurant gegessen und das Spiel BMG gegen Schalke angeguckt, was leider nur unentschieden ausging. Anschließend noch einen Absacker auf dem Balkon genommen und den Tag Revue passieren lassen. 

Sonntag: Haben wir erneut nach dem Frühstück einen Stadtbummel unternommen und ich habe Dagmar weitere Sehenswürdigkeiten von Puerto gezeigt. Dann haben wir noch eine größere Gärtnerei oberhalb von Puerto aufgesucht, aber nicht gefunden wonach wir suchten, erst die kleinere, aber feinere Gärtnerei hat uns das gegeben. Wir fanden dort eine Bananenstaude und eine Strelizienpflanze, beides soll im Sommer dann in unserem Garten stehen und (hoffentlich) weiter wachsen. (Anmerkung: Beide Pflanzen sind angegangen!) Abendessen in der Pizzeria Europa, das für uns inzwischen das beste, naheliegenste und günstigste Restaurant in La Paz war.

Montag: Stadtbummel mit der Suche nach entsprechenden Souvenirs für uns, Freunde und Nachbarn. Leider nur ein paar Postkarten gekauft, ausgefüllt und verschickt. An der Plaza del Charco (Pfützenplatz) wieder mal einen Cafè solo und einen Cortado in der Cafeteria Dinámico getrunken, im Cafè Columbus ein leckeres Eis gegessen. Dann noch für Dienstag die Koffer gepackt und noch nen Absacker genommen auf dem Balkon und noch schnell das Online Check IN auf der Eurowings App getätigt mit Sitzplatzresiervierungen. 

Dienstag: Fahrt zum Flughafen in den Süden Teneriffas, den Mietwagen abgestellt nach den Vorgaben des Vermieters und dann ins Flughafengebäude um auf den Check In zu warten, wir waren natürlich viel zu früh dort am Flughafen. Eingecheckt, reservierte Sitzplätze bekommen (an den Notausgängen 23C + 23D), wegen der Beinfreiheit. Relativ pünktlicher Abflug, aber die Landung sollte, wegen des erheblichen Gegenwindes, gegen 22:35 sein. Schließlich wurde es doch 23:00 bis zur Landung. Nachdem wir die Koffer vom Gepäckband hatten, den Wagen im Parkhaus abgeholt und endlich Zuhause waren, war es dann letztlich 01:00. 

 

Resümee: Ein schöner und vor allem ein sonnig, warmer Kurzurlaub auf Teneriffa.

Anmerkung: Die Fluggesellschaft Nikki ging 2 Tage nach unserer Rückkehr in Insolvenz, Glück gehabt!

 

Ehrlich gesagt, zieht es mich (Jochen) immer noch auf diese Insel.

Dagmar und mir hat es sehr gut gefallen in Puerto de la Cruz und auf Teneriffa,

wir kommen wieder auf die Insel!